Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte

3. Spalte

Sie finden hier den Inhalt in der sogenannten 3. Spalte. Dieser Inhalte kann allerdings in alle beliebigen Spalten via Modulmanager geschaltet werden. Hier kann man auch ein Bild einbinden.
Papoo Test Bild
Dieser Inhalt kann beliebigen Menüpunkten zugeordnet werden.

Login

Login Formular

Loginbox

Loginbox




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: www.pico.at » read & load » Buchtips » Zukunftstrends und Herausforderungen

Hauptinhalt

attac, wir bauen europa neu

zukunftstrends, attac 2009 Wir bauen Europa neu: Wer baut mit? (Broschiert) 
 von Attac  AutorInnen: Christian Felber, Sybille Pirklbauer, Petra Ziegler, Christian Schoder, Martin Sprenger et al.

1. Aufl. (März 2009); Residenz Verlag St. Pölten

 

Europa, die historisch junge Union, hat das Potential und das kulturelle soziale Kapital die Globalisierung im 21. Jahrhundert neu zu formen.

 

Wie Europa die Globalisierung im 21. Jahrhunderts neu formen kann, und eigentlich muss, wenn unsere Zivilisation gut überleben will, zeigt uns das Buch.

 

Seit 2009 erkennen Vorraussehende auch innerhalb der Eliten, dass Politik die Wirtschaft gestalten muss und nicht umgekehrt.  Der naive Marktmythos und die damit einher gehende (geistige) Korruption der obersten Führungsebenen in Europa sollten zu Ende gehen.

Das bisherige Machtvakuum in der EU spielte 25 Jahre den Lobbyisten der Finanzinvestoren in die Hände, die die EU-Kommission und deren Apparat bei ihren Gesetzes (Direktiven) Vorlagen beeinflussten.

Die Bereicherung des obersten Promilles, des neuen Geldaldels, zu Lasten von Mittel- und wachsenden Armutsschichten, die Plünderung des Besitzes von Vielen (Gemeingüter, Spareinlagen, Pensionen) kann nur durch eine demokratische Revolution in der EU beendet werden:

 

  • Ein neuer Verfassungskonvent, ein starkes EU-Parlament das die EU-Kommission wählt und ein EU-Senat der die Nationalstaaten repräsentiert.
  • Neue Regeln für das Wirtschaften garantieren Zukunftsfähigkeit, Energiesicherheit und sozialen Frieden und Fairness innerhalb Europas.
  • Die neuen Finanzinstitutionen der UNO garantieren Entwicklungschancen für die armen Länder und faire "terms of trade".
  • Die Welt wird als Ganzes nicht vom Finanzkapital gesteuert (wie jetzt und ins Chaos) sondern von global agierenden demokratisch gestalteten Organisationen mit Ordnungsmacht. Die EU tritt als Innovator, Wirtschafts- und Friedensmacht auf.

 

Attac ("Association pour une taxation des transactions financières pour laide aux citoyens") hat sich vom "Sand im Getriebe der Globalisierung" zum >Umdrehen der Räder der Globalisierung< (demokratische Revolution) geistig fortentwickelt.

 

Welche Machtgruppen (Parteien) werden den zukunftsfähigen Weg, den die Jugend hier im attac Buch vorzeichnet, beschreiten und umsetzen wollen? Wir sollten alle genau hinsehen und mitbestimmen.

 

 

(Texterstellung April 2009)  

>> Bestellen bei Amazon

 


Dieser Artikel wurde bereits 5289 mal angesehen.